5. Etappe
Ergebnis der 5. Etappe
Etappensieger Elo Tamramae (BMV)  
Zweiter Ethan Clay (TYL) + 1:17 min
Dritter Joergen Mavalle (LOT) gl. Zeit
Vierter Franck Zappé (SUG) gl. Zeit
Fünfter Dobro Skaszav (CRB) gl. Zeit
Sechster Richard Steen (UST) + 2:01 min
Siebter Wouter Basse (EEA) gl. Zeit
Achter Jean Jaques Bossol (SOL) + 2:30 min
Neunter Christophe Charel (SOL) gl. Zeit
Zehnter Tom Bradley (TYL) gl. Zeit
Rote Rückennummer Kämpferischster Fahrer Elo Tamramae (BMV)
Zwischenstände nach der 5. Etappe
Maillot jaune Gesamtwertung Joergen Mavalle (LOT)  
Zweiter Dobro Skaszav (CRB) + 1:04 min
Dritter Tom Bradley (TYL) + 1:49 min
Vierter Christophe Charel (SOL) + 2:13 min
Fünfter Samuel Rodriguez (BOG) + 2:48 min
Sechster Elo Tamramae (BMV) + 3:37 min
Siebter Michael Dare Williams (FST) + 4:13 min
Achter Wladimir Pourov (PEL) + 4:39 min
Neunter Ethan Clay (TYL) + 5:02 min
Zehnter Pignoro Gravelli (BMV) + 5:17 min
Maillot vert Punktewertung Mickail Rudassen (SOF) 48 Pkt.
Zweiter Ben Morpez (CRB) 40 Pkt.
Dritter Marco Agnitoli (SOF) 37 Pkt.
Vierter Brendan Hayes (TYL) 35 Pkt.
Fünfter Michael Dare Williams (FST) 35 Pkt.
Maillot à pois rouges Bergwertung Joergen Mavalle (LOT) 35 Pkt.
Zweiter Samuel Rodriguez (BOG) 34 Pkt.
Dritter Elo Tamramae (BMV) 26 Pkt.
Vierter Dobro Skaszav (CRB) 24 Pkt.
Fünfter Ethan Clay (TYL) 23 Pkt.
Maillot blanc Nachwuchswertung Tom Bradley (TYL)  
Zweiter Elo Tamramae (BMV) + 1:48 min
Dritter Michael Dare Williams (FST) + 2:24 min
Vierter Wladimir Pourov (PEL) + 2:50 min
Fünfter Ethan Clay (TYL) + 3:13 min
Gelbe Rückennummer Teamwertung Tyler-Marrians  
Zweiter Lotto Team + 6
Dritter BoydMove + 12
Vierter Bognitol-Alanbank + 15
Fünfter Soleil-LaCereuil + 17

Die fünfte Etappe der Redbos Tour 2011 war eine Bergetappe.

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Etappe konnte sich lange keine feste Ausreißergruppe bilden. Am Anstieg zur ersten Gipfel unternahm Tom Bradley aus dem Tyler-Marrians-Team einen Ausreißversuch. Der Alleingang war nach fünf Kilometern wieder zu Ende. Kurz nach dem Wiedereinholen Bradleys spaltete sich eine elfköpfige Gruppe vom übrigen Feld ab. Die Fahrer waren:

An dieser Steigung fielen die beiden Bestplatziertesten, Samuel Rodriguez und Wladimir Pourov bereits deutlich zurück. Die Gruppe blieb bis zum Fuß des zweiten Berges zusammen. Dort mussten dann Floyd, Monfort und Scoppi abreißen lassen. Auch Bossol fiel zwischenzeitlich zurück. Kurz bevor die Spitzengruppe den Gipfel erreichte, kam es im Hauptfeld zu einer Attacke von Christophe Charel auf Tom Bradley, Rodriguez und Pourov, die wieder ans Feld gefunden hatten. Nur Bradley konnte mitgehen. Auf der Abfahrt wartete Bossol auf seinen Teamkollegen Charel und brachte ihn weiter. An einem kleinen Anstieg vor dem Ziel setzte Elo Tamramae seine Attacke, die ihm zum Etappensieg verhalf. Der Rest der Ausreißer zerfiel in weitere kleinere Gruppen.

Platzierungen nach der Etappe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joergen Mavalle übernahm mit seiner Drittplatzierung in der Etappe das Gelbe und das Rote Trikot von Samuel Rodriguez. Bradley fährt nun in weiß. In der Teamwertung konnte Tyler-Marrians seinen Vorsprung wieder ausbauen.

Zwischenwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Ethan Clay (TYL) 10 Pkt.
Zweiter Elo Tamramae (BMV) 8 Pkt.
Dritter Dobro Skaszav (CRB) 6 Pkt.
Vierter Joergen Mavalle (LOT) 4 Pkt.
Fünfter Jean Jaques Bossol (SOL) 3 Pkt.
Sechster Franck Zappé (SUG) 2 Pkt.
Siebter Richard Steen (UST) 1 Pkt.
Erster Joergen Mavalle (LOT) 10 Pkt.
Zweiter Elo Tamramae (BMV) 8 Pkt.
Dritter Dobro Skaszav (CRB) 6 Pkt.
Vierter Ethan Clay (TYL) 4 Pkt.
Fünfter Richard Steen (UST) 3 Pkt.
Sechster Jean Jaques Bossol (SOL) 2 Pkt.
Siebter Franck Zappé (SUG) 1 Pkt.
Erster Jean Jaques Bossol (SOL) 5 Pkt.
Zweiter Elo Tamramae (BMV) 4 Pkt.
Dritter Richard Steen (UST) 3 Pkt.
Vierter Dobro Skaszav (CRB) 2 Pkt.
Fünfter Franck Zappé (SUG) 1 Pkt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.